Kontakt

Wissenschaftliche Leitung:

Prof. Dr. Katrin Sommer
Gebäude NCDF 05/795
Universitätsstr. 150
D-44801 Bochum
0234 32-27522
katrin.sommer@rub.de

Ansprechpartnerin:

Dr. Christiane Mattiesson
Gebäude GAFO 05/620
Universitätsstr. 150
D-44801 Bochum
0234 32-11941
christiane.mattiesson@rub.de

Programm

Flyer
BMBF

„Früher Bildungsdialog 2016 – Wissenschaftskommunikation zwischen Bildungsforschung und Schule“

Bundesweite Tagung vom 25. bis 26. November 2016



Dr. Petra Beckmann-Schulz

Dr. Petra Beckmann-Schulz leitet am ersten Tagungstag den Workshop II „Dialog mit Verlagen“ (Fachgruppe Geistes- und Gesellschaftswissenschaften) und nimmt an dem abendlichen Conference Dinner „Meet the Experts“ teil.


Zur Person
Petra Beckmann-Schulz ist seit 2012 Redakteurin (V.i.S.d.P.) der Zeitschrift „Praxis Politik“ im Westermann Verlag. Sie studierte bis 1983 Politikwissenschaften an der Universität Hamburg und promovierte 1990 im Fach Politikwissenschaften an der FU Berlin. Seitdem arbeitet sie als Redakteurin, Fachredakteurin, Autorin von Schulmedien und Erwachsenenbildnerin (Politische Bildung). Abgesehen von Auslandsaufenthalten (Forschungsaufenthalte für die Dissertation in Washington DC/1986 und 1989 sowie Visiting Professor an der University of San Diego, Kalifornien/2009) lebt und arbeitet sie in Hamburg.

Arbeitsschwerpunkte
Arbeitsschwerpunkte sind die Harmonisierung von fachdidaktischen, fachlichen und redaktionellen Anforderungen an die Zeitschrift „Praxis Politik“ sowie Internationale Politik (politikwissenschaftlich) und innovative Formen des Unterrichts.

Prof. Dr. Markus Bernhardt

Prof. Dr. Markus Bernhardt leitet am ersten Tagungstag den Workshop II „Dialog mit Verlagen“ (Fachgruppe Geistes- und Gesellschaftswissenschaften) und nimmt an dem abendlichen Conference Dinner „Meet the Experts“ teil.


Zur Person
Markus Bernhardt ist seit 2011 Professor für Didaktik der Geschichte an der Universität Duisburg-Essen. 2008-2011 war er Professor für Geschichte und ihre Didaktik an der PH Freiburg, 2007 vertrat er die Professur für Geschichtsdidaktik an der Universität Frankfurt. Er promovierte 1989 an der Universität Gießen und habilitierte sich 2007 an der Universität Kassel (Venia legendi in Neuerer Geschichte und Geschichtsdidaktik). Von 1990 bis 2002 arbeitete er als Studienrat an Schulen in Braunschweig und Wolfenbüttel. Markus Bernhardt ist Mitherausgeber der Zeitschrift „Geschichte lernen“, Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat und Peer-Gutachter der „Zeitschrift für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften (ZDG)“ sowie Autor im Blog Journal „Public History Weekly (PHW).“ Weiterhin ist er Mitherausgeber der Reihen „Geschichtsdidaktische Studien“ (Logos-Verlag) und „Starter Geschichte“ (Wochenschauverlag).

Prof. Dr. Hans Werner Heymann

Prof. Dr. Hans Werner Heymann leitet am ersten Tagungstag den Workshop II „Dialog mit Verlagen“ (Fachgruppe Bildungswissenschaften) und nimmt an dem abendlichen Conference Dinner „Meet the Experts“ teil.


Zur Person
Hans Werner Heymann war von 1997 bis 2012 Professor für Erziehungswissenschaft (Schulpädagogik und Didaktik) an der Universität Siegen. Er habilitierte 1995 an der Universität Bielefeld mit der Habilitationsschrift „Allgemeinbildung und Mathematik“. Zuvor absolvierte er das 1. und 2. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in den Fächern Mathematik und Physik. 1996-1998 gehörte er zur Gründungskommission des Zentrums für Lehrerbildung der Universität Siegen, danach zur Lehrerbildungskommission der Universität Siegen. Seit dem WS 2011/2012 ist er Mitglied des Hochschulrats der Universität Siegen und seit 2000 Mitglied der Wissenschaftlichen Redaktion der Zeitschrift PÄDAGOGIK.

Arbeitsschwerpunkte
Bildungstheorie, Lehrplanentwicklung, Lernstandserhebungen, Allgemeine Didaktik, Mathematikdidaktik und Reform des Mathematikunterrichts, Schulentwicklung, Lernbiografien von Schülern, Lehrerbildung

Dr. Nicole Hinrichs

Dr. Nicole Hinrichs leitet am zweiten Tagungstag einen der vier Workshops „Schreiben im Dialog“.


Zur Person
Nicole Hinrichs arbeitet seit 2010 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Schreibzentrum der Ruhr-Universität Bochum. Nach ihrem Studium der Germanistik und Komparatistik schloss sie 2013 ihre Promotion in Germanistischer Linguistik ab. Sie verfasste ihre Dissertation zum Thema ‚Interaktive Gestaltung von Textherstellungsprozessen‘.

Arbeitsschwerpunkte
Arbeitsschwerpunkte sind Einzelberatungen sowie die Leitung von Seminaren und Workshops für Studierende und Promovierende.

Dr. Nele Kampa

Dr. Nele Kampa leitet am ersten Tagungstag den Workshop II „Dialog mit Verlagen“ (Fachgruppe Bildungswissenschaften) und nimmt an dem abendlichen Conference Dinner „Meet the Experts“ teil.


Zur Person
Nele Kampa hat von 2008-2012 am Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) in Berlin zur Validität eines Large-scale Biologietests promoviert. Zuvor studierte Sie Diplom-Erziehungswissenschaft an der Freien Universität Berlin. Seit 2013 arbeitet sie am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) in Kiel in der Abteilung Erziehungswissenschaft. Hier forscht sie zu naturwissenschaftlichen und mathematischen Kompetenzen in der Oberstufe. Von 2013 bis 2016 hatte sie die Schriftleitung für die Zeitschrift Unterrichtswissenschaft inne.

Dr. Maximilian Knogler

Dr. Maximilian Knogler hält am ersten Tagungstag den Vortrag „Forschungssynthese und zielgruppengerechte Dissemination im Clearing House Unterricht".


Zur Person
Maximilian Knogler ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Friedl Schöller-Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung und an der Fakultät TUM School of Education. Seit Juli 2015 koordiniert er das Projekt „Clearing House Unterricht“ im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung des BMBF. Maximilian Knogler studierte Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt und gymnasiales Lehramt für das Fach Englisch an der Ludwigs-Maximilians-Universität München und am University College Dublin. Im Anschluss promovierte er mit Auszeichnung zu Fragen der Interessenentwicklung von Schülerinnen und Schülern im Kontext problembasierter Lernumgebungen an der TUM School of Education. Für seine Forschungsarbeiten erhielt er mehrere Preise (u.a. von EARLI, AERA).

Forschungsschwerpunkte
Motivations- und Interessenentwicklung, Problembasierte Lernumgebungen und Planspiele, Forschungssynthesen zur Wirksamkeit von Lernumgebungen, Design-basierte Forschungsansätze

Prof. Dr. Barbara Koch

Prof. Dr. Barbara Koch hält am ersten Tagungstag den Vortrag „LehrerInnen als ForscherInnen in schulischen Entwicklungs- und Transferprozessen“.


Zur Person
Barbara Koch ist seit 2015 Professorin für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Schul- und Unterrichtsentwicklung an der Universität Kassel. Nach dem Studium der Erziehungswissenschaft an der Universität Bielefeld leitete sie dort Modellversuche zur Schulentwicklung im Arbeitsfeld der Studien- und Berufsorientierung. Danach war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und akademische Rätin in der Wissenschaftlichen Einrichtung Laborschule. In ihrer Promotion befasste sie sich mit der Frage, wie Innovationen in die Schule gelangen können. Als Postdoc vertrat sie die Professuren für empirische Schulforschung an der Universität Bielefeld und für Schulpädagogik an der Universität Lüneburg. Zuletzt arbeitete sie zum Praxissemester im Rahmen der Lehrerbildung an der Universität Bielefeld.

Forschungsschwerpunkte
Sie forscht und lehrt zur Schul- und Unterrichtsentwicklung im Kontext von Inklusion u.a. mit den Schwerpunkten Didaktik, Berufsorientierung und Transfer. Ein hochschuldidaktischer Schwerpunkt liegt beim Forschenden Lernen.

Dr. Anika Limburg

Dr. Anika Limburg leitet am zweiten Tagungstag einen der vier Workshops „Schreiben im Dialog“.


Zur Person
Anika Limburg arbeitet seit 2005 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Schreibzentrum der Ruhr-Universität Bochum. 2013 promovierte sie in der germanistischen Linguistik. Sie absolvierte 2005 eine Ausbildung zur Schreibtrainerin, 2010 eine Fortbildung zur systemischen Beratung und 2012 eine Fortbildung zur „Multiplikatorin in der Hochschuldidaktik“.

Arbeitsschwerpunkte
Koordination der studentischen Schreibberatung, Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen und Beratungen für Studierende und Promovierende zu allen Fragen rund ums Schreiben wissenschaftlicher Texte, Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen und Beratungen für Hochschullehrende zu allen Fragen rund um die Betreuung von Studierenden und Promovierenden bei deren Schreibaufträgen, zur Leistungsbeurteilung und zum Einsatz von Schreiben als Lerninstrument.

Dr. Katinka Netzer

Dr. Katinka Netzer leitet am ersten Tagungstag den Workshop „Auftakt zum Dialog“ und am zweiten Tagungstag einen der vier Workshops „Schreiben im Dialog“.


Zur Person
Katinka Netzer arbeitet seit 2007 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Schreibzentrum der Ruhr-Universität Bochum. 1998/99 absolvierte sie eine Ausbildung zur Trainerin für wissenschaftliches Schreiben am Schreibzentrum der Ruhr-Universität Bochum. Sie schloss 2001 ihr Magistrastudium der Geschichtswissenschaft, Neueren Deutschen Literaturwissenschaft und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum ab. 2005 schloss sie ihre Promotion in Neuerer Geschichte ab.

Arbeitsschwerpunkte
Arbeitsschwerpunkte sind schreibdidaktische Veranstaltungen für Studierende.

Prof. Dr. Gabriela Paule

Prof. Dr. Gabriela Paule leitet am ersten Tagungstag den Workshop II „Dialog mit Verlagen“ (Fachgruppe Philologie) und nimmt an dem abendlichen Conference Dinner „Meet the Experts“ teil.


Zur Person
Gabriela Paule ist seit 2008 Professorin für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Bayreuth. In ihrer Habilitation befasste sie sich mit einer Arbeit zur „Kultur des Zuschauens. Theaterdidaktik zwischen Textlektüre und Aufführungsrezeption“. Zuvor promovierte sie im Fach Germanistische Mediävistik an der Universität Konstanz und arbeitete als Gymnasiallehrerin für die Fächer Deutsch, Mathematik und Schultheater an Schulen in Baden-Württemberg und Bayern. Neben der Verfassung von Schulbüchern, Unterrichtsmaterialien und zahlreichen Zeitschriftenaufsätzen ist Gabriela Paule Mitherausgeberin der Fachzeitschrift „Deutschunterricht“.

Forschungsschwerpunkte
Dramen- und Theaterdidaktik, Kinder- und Jugendtheater, Schreibdidaktik und fächerverbindender Unterricht.

Elke Ronczkowski

Elke Ronczkowski leitet am ersten Tagungstag den Workshop II „Dialog mit Verlagen“ (Fachgruppe MINT) und nimmt an dem abendlichen Conference Dinner „Meet the Experts“ teil.


Zur Person
Elke Ronczkowski ist seit 2001 Redakteurin der Zeitschrift „Unterricht Chemie“ im Friedrich-Verlag und Lehrerin an der Leinetal-Schule in Hannover. Sie erwarb 1996 an der Universität Göttingen ihr Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien für die Fächer Biologie und Chemie und 1999 ihr Zweites Staatsexamen am Studienseminar Celle.

Prof. Dr. Katrin Sommer

Prof. Dr. Katrin Sommer ist die Wissenschaftliche Leiterin der Tagung „Früher Bildungsdialog 2016“. Sie moderiert die zweitägige Tagung.


Zur Person
Katrin Sommer ist Professorin für „Didaktik der Chemie" an der Ruhr-Universität Bochum (RUB), seit 2010 Stellvertretende Dean der Professional School of Education (PSE) der RUB sowie seit 2012 Leiterin des Alfried Krupp-Schülerlabors der RUB. Zudem ist Katrin Sommer Leiterin der Graduate School of Educational Studies der PSE und Sprecherin des Promotionskollegs „Wissenschaftsvermittlung im Schülerlabor“.

Forschungsschwerpunkte
Forschungsschwerpunkte: Untersuchungen über das Verständnis von Fachmethoden und insbesondere von Modellexperimenten sowie der Entwicklung und Evaluation von didaktischen Konzepten für außerschulisches Lernen mit dem Schwerpunkt „Begegnung mit naturwissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen". Die Zielgruppen der Forschungsaktivitäten sind Studierende, Schüler und interessierte Laien. Somit wird ein Beitrag zur Wissenschaftskommunikation im Spannungsbogen Hochschule, Schule und Öffentlichkeit geleistet.

Dagmar Storck

Dagmar Storck leitet am ersten Tagungstag den Workshop II „Dialog mit Verlagen“ (Fachgruppe Philologie) und nimmt an dem abendlichen Conference Dinner „Meet the Experts“ teil.


Zur Person
Dagmar Storck ist Redaktionsleiterin mit dem Schwerpunkt Sprachen im Raabe-Verlag und für die Reihe "RAAbits - Impulse und Materialien für die kreative Unterrichtsgestaltung" verantwortlich.

Maike Wiethoff

Maike Wiethoff leitet am ersten Tagungstag den Workshop „Auftakt zum Dialog“ und am zweiten Tagungstag einen der vier Workshops „Schreiben im Dialog“.


Zur Person
Maike Wiethoff ist seit 2012 Leiterin des Schreibzentrums der Ruhr-Universität Bochum. Sie schloss 2001 ihr Magistrastudium der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft, Germanistischen Linguistik und Lateinischen Philologie an der Ruhr-Universität Bochum ab. 2002/2003 absolvierte sie eine Ausbildung zur „Trainerin für wissenschaftliches Schreiben“ im Hochschuldidaktischen Zentrum in Dortmund sowie in den Folgejahren mehrere Weiterbildungen für diesen Arbeitsbereich

Arbeitsschwerpunkte
Arbeitsschwerpunkte sind schreibdidaktische bzw. hochschuldidaktische Aus- und Weiterbildungen sowie Veranstaltungen zum Schreiben von Forschungsarbeiten.

Prof. Dr. Rita Wodzinski

Prof. Dr. Rita Wodzinski leitet am ersten Tagungstag den Workshop II „Dialog mit Verlagen“ (Fachgruppe MINT) und nimmt an dem abendlichen Conference Dinner „Meet the Experts“ teil.


Zur Person
Rita Wodzinski ist seit 2000 Professorin für „Didaktik der Physik" an der Universität Kassel. Zuvor arbeitete sie als Hochschulassistentin am Lehrstuhl für Didaktik der Physik der LMU München und promovierte im Fachbereich Erziehungswissenschaften der Universität Frankfurt. Neben der Mitgliedschaft im Zentrum für Lehrerbildung der Universität Kassel und Mitgliedschaften in mehreren Fachgesellschaften ist sie Mitherausgeberin der Zeitschrift „Unterricht Physik" und der Internetzeitschrift „Physik und Didaktik in Schule und Hochschule".

Forschungsschwerpunkte
Physikalische Aspekte im Sachunterricht, Vom Sachunterricht zum Fachunterricht, Physiklernen durch Aufgaben mit gestuften Hilfen, Experimentieren im Sachunterricht, Experimentieren im Physikunterricht

zurück