Ganz In – mit Ganztag mehr Zukunft. Das neue Ganztagsgymnasium NRW.

In by 8ideen

Projektbeginn 01.09.2009


Beteiligte CoES-Mitglieder


Prof. Dr. Joachim Wirth
(Lehrlernforschung)

Prof. Dr. Markus Ritter
(Englisches Seminar)


Projektpartner


Prof. Dr. Wilfried Bos
Prof. Dr. Albert Bremerich-Vos
Prof. Dr. Hans E. Fischer
Prof. Dr. Heinz Günter Holtappels
Prof. Dr. Stefan Hussmann
Prof. Dr. Detlev Leutner
Dr. Ferdinand Stebner
Prof. Dr. Angela Sandmann
Prof. Dr. Elke Sumfleth
Dr. Jessica Marschner


Abstract


Im Rahmen dieses Projektes der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR) begleiten und unterstützen Bildungswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler die Einführung des Ganztagsgymnasiums in Nordrhein-Westfalen. In einem Zeitraum von zunächst sechs Jahren (mit Option auf eine Verlängerung um vier Jahre) haben bis zu 30 Gymnasien die Gelegenheit, sich mithilfe intensiver Unterstützung zu Ganztagsgymnasien zu entwickeln. Dabei sollen sie aber nicht nur ihre organisatorische Struktur nachhaltig verändern, sondern die traditionell auf Selektion angelegte gymnasiale Kultur hin zu einer Kultur der individuellen Förderung der bereitstehenden Potenziale bei Schülerinnen und Schülern verändern. Hierzu ist insbesondere die Entwicklung des Unterrichts zentraler Baustein einer Gesamtentwicklung der teilnehmenden Gymnasien. Die Entwicklung wird durch verschiedene Module systematisiert, aber von den Einzelschulen eigenverantwortlich gesteuert. Zur Nutzung von Synergien bei gleichen oder ähnlichen Problemlagen soll eine Netzwerkstruktur, mit regionalen Kernelementen, für innovative und schnelle Lösungen sorgen. Damit verfolgt das gewählte Projektdesign die Zielsetzung einer deutlichen Steigerung der Beteiligung von Jugendlichen aus bildungsfernen Milieus und/oder Migrationshintergrund sowie die Verbesserung der Qualität der Abschlüsse insgesamt.

Projekthomepage

Schlagwörter:
Bildungsgerechtigkeit, Regionale Netzwerke, Schulentwicklung, Unterrichtsentwicklung



Gefördert durch Stiftung Mercator, Schulministerium NRW